Ihr Scrum Projektteam – in 10 Schritten aufbauen und wie Sie davon profitieren!

blogcoverrev2
Share on linkedin
Share on facebook
Share on twitter
Share on reddit

Agiles Project Management mit Scrum generiert einen echten Mehrwert für Ihr Projektziel, wenn die Teambildung gelingt.

10 entscheidende Schritte zur Teambildung

Wer sich an die agile Projektmethode Scrum herantraut, hat es einerseits leicht. Nur wenige Regeln und Rollenmodelle bestimmten die iterative Technik. Alle Beteiligten richten ihr Handeln auf Transparenz, Überprüfung und Anpassung aus. Neben dem Product Owner und dem Scrum Master mit ihren speziellen Rollenmodellen ist das Entwicklungsteam als Ganzes die Ressource, die die Projektarbeit zum Erfolg trägt. Deshalb sind bei der Teambildung exzellente Vorbereitung und Planung neben grundsätzlichen Vorgehensweisen während der Projektdurchführung unverzichtbar. In 10 Schritten wird das Team zum Erfolgsmodell. 

1. Ein guter Start!

Der Kickstart nicht nur für das agile Project Management eine entscheidende Phase.
Hier aber kommt dem Start eine besondere Bedeutung zu, weil das Team intensiv auf das Projekt eingestimmt werden muss. Deshalb sollte hier nicht an Zeit gespart werden. 3-4 Tage sind als Minimum anzusetzen. Dieser Zeitfaktor vermittelt allen Beteiligten, dass es bei dem Project um etwas geht. Auch können erste Rollen und ihre Definitionen wie der Product Ownereingeführt werden. 

2. Das Management mit ins Boot nehmen

Agile Managementmethoden sollte auch von der Unternehmensführung befürwortet und mitgetragen werden. Deshalb ist ein sehr gutes Signal, die Führung zumindest an einem Tag der Kickstart Phase präsent sein zu lassen. Das erleichtert den Teammitgliedern das Einfinden in ihre Aufgabe und fördert die Motivation. Besonders der Product Owner wird sich in seiner Rolle bestätigt fühlen. 

3. Einander Kennenlernen und Vertrauen bilden

Das Entwicklungsteam wird später viel Zeit miteinander verbringen, muss sich auch durch auftretende Konflikte und Schwierigkeiten im Projekt kämpfen. Die Beteiligten müssen Vertrauen untereinander aufbauen und sich einschätzen können. Hier sollte in der Startphase bereits der Grundstein gelegt werden. Spiele und ausführliche Vorstellungsrunden ermöglicht, hier von Anfang an etwas tiefer zu gehen. 

4. Kenntnisse zur Scrum Technik vermitteln

Gut, wenn der Product Owner und der Scrum Master profunde Kenntnisse in diesem speziellen Project Management haben. Viel besser aber, wenn die Grundkenntnisse dem ganzen Entwicklungsteam vermittelt werden. Von seiner Theorie her ist es nicht schwer, die Methode als Project Management zu verstehen. Gerade, weil es so einfach erscheint, sind die wenigen Elemente wie Sprints und die Artefakte so wichtig, um die Vorteile der Technik fruchtbar zu machen. Auch müssen die Rollen wie Product Owner und Scrum Master verstanden, untereinander abgegrenzt und mit Leben gefüllt werden.

5. Eine Vision bildet die Leitlinie

Das agile Project Management braucht ein fähiges und gut funktionierendes Entwicklungsteam. Eine Vision kann das Team während der Bildungsphase noch fester zusammenschweißen, weil es wie eine Klammer über dem gesamten Projekt steht.

6. Einen Team Vertrag abschließen

Scrum Projekte werden auf Augenhöhe durchgeführt. Damit sich allen Beteiligten so begegnen könne, bietet ein Vertrag der Teammitglieder eine hervorragende Grundlage.
Er formuliert, worum es in der Zusammenarbeit gehen wird, wer für welchen Bereich verantwortlich ist, wer Product Owner wird und wer Scrum Master wird, wie die Scrum Events organisiert werden und wann das Projektziel erreicht ist. Der Vertrag stellt gerade bei Anfängern der Scrum Methode auch sicher, dass Rollen wie der Product Owner und Scrum Master nicht von ein- und derselben Person ausgefüllt werden, weil das Rollenmodell noch nicht verstanden wurde.

7. Erwartungen formulieren

Zu den Haupterwartungen zählt hier die Tatsache, dass der Erfolg in der Regel nicht in 1-2 Sprints erreicht werden kann. Es sollte dem Team von Anfang vermittelt werden, dass es genug Zeit hat, sich zu formieren und seine produktivste Phase zu erreichen.

8. Der Teamname

Ein Teamname kann ebenfalls dazu beitragen, die anfängliche Motivation durch das ganze Projekt zu tragen.

9. Sprint Retrospektiven ernst nehmen

Die Rückschau in der Sprint Retrospektive sollte kreativ genutzt werden und nicht nur dazu dienen, sich zu beschweren. Vor allem der Product Owner und das eigentliche Entwicklungsteam sollten diese Meetings nutzen, um Fortschritte zu erzielen. 

10. Die Teamautonomie stärken

Das agile Project Management Scrum setzt die Autonomie des Entwicklungsteam voraus. Es ist deshalb Ziel, dass Team zur Selbstständigkeit zu motivieren, auch und gerade, wenn es um Problemlösungen geht. 

Und welchen Mehrwert bekomme ich dadurch?

Ein aktuelle Coleman Parkes Studie im Auftrag von CA Technologies zeigte, dass

  • agile Methoden die Ausbauzeit für neue Projekte von etwa 12 auf 8 Wochen reduzieren können.
  • das agile Scrum auch die Entwicklungszeit sowie die Zeit bis zur Veröffentlichung neuer Apps von 13 auf 8,5 Wochen um 34 Prozent minimiert, während DevOps diese Zeiten um 28 Prozent reduzieren können.
  • agile Techniken im Project Management die Mitarbeiterproduktivität um 42 Prozent und DevOps sie um 38 Prozent erhöhen.
  • agiles Project Management und DevOps außerdem die operative Effizienz erhöhen – und zwar um 37 Prozent, beziehungsweise 40 Prozent.

Fazit: Agiles Projekt Management liefert bei richtiger Umsetzung und Teambildung einen nachweisbaren Mehrwert und fördert den Team Gedanken

Jetzt kostenlose Erst-
beratung anfragen!

Melden Sie Sich für unseren Newsletter an

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und werden benachrichtigt, sobald wir neue Inhalte für Sie haben